Astralreisen Anleitung – wie auch Du deine erste Astralreise erlebst!

Astralreisen sind für jeden Menschen erlernbar, allerdings erfordert dies meist extrem viel Übung und viele Menschen sind daran gescheitert. Mittlerweile gibt es aber im Internet unzählige Möglichkeiten und Informationen, um eine Astralreise zu lernen. Aber welche Astralreisen Anleitung unter den vielen ist nun die richtige? Und wie kann man am besten eine Astralreise erlernen?

Astralreisen Anleitung Schritt für Schritt

Bei einer Astralreise ist es zunächst wichtig, dass der Astralkörper, oder auch die Seele oder der Geist genannt, sich vom physischen Körper trennt und in die Astralwelt treten kann. Um das zu erreichen, muss man seinen Körper einschlafen lassen und dennoch bei vollem Bewusstsein bleiben. Durch Übung ist es nach und nach immer mehr möglich, den Körper beim Einschlafen zu „beobachten“.

Vorbereitung

Man sollte sich immer gut auf eine Astralreise vorbereiten und für eine angenehme und entspannende Atmosphäre sorgen,denn ohne die richtige Vorbereitung nützt auch die beste Astralreisen Anleitung nichts. So sollte man zuerst alle elektronischen Geräte wie zum Beispiel einen Fernseher oder den Laptop ausschalten und möglichst wenig Wasser trinken, um mittendrin nicht auf die Toilette zu müssen. Außerdem hilft es, das Zimmer etwas abzudunkeln. Stress dagegen ist nicht sehr förderlich, wenn man eine Astralreise herbeiführen möchte.

Die beste Tageszeit ist entweder morgens, wenn man schon einige Stunden geschlafen hat und somit noch“schlaftrunken“ ist,oder am Nachmittag. Hat man alle nötigen Vorbereitungen getroffen, kann man sich an die eigentliche Astralreisen Anleitung halten und seinen Körper langsam einschlafen zu lassen. Dabei muss das Bewusstsein jedoch wach bleiben, um eine Schlafparalyse herbeiführen zu können.

Schlafparalyse auslösen

Für viele Menschen ist die Schlafparalyse ein sehr beängstigendes Erlebnis, weshalb viele an diesem Punkt abbrechen. Denn der ganze Körper ist taub und man kann sich nicht bewegen. Das dient dazu, um die geträumten Bewegungen nicht auf den physischen Körper zu übertragen. Das Ganze ist also ein Schutzmechanismus. Außerdem fühlt es sich so an, als würde eine Kraft Deinen Körper zurück in Dein Bett drücken und so verhindern, dass sich physischer Körper und Astralkörper trennen.

Es ist aber extrem wichtig, ruhig zu bleiben und es geschehen zu lassen. Ansonsten kann man sich nicht vom physischen Körper trennen. Eine Methode, um eine Schlafparalyse zu erreichen ist, das Bewusstsein und den Körper normal einschlafen zu lassen und dann das Bewusstsein schlagartig wieder „wachzurütteln“. Außerdem darf man sich auf keinen Fall bewegen, da sonst der Körper nicht in eine Schlafparalyse fallen kann. Das Ganze erfordert viel Übung, doch nach und nach wird man immer besser darin.

Austritt aus dem Körper

Hat man es geschafft, den Körper einschlafen zu lassen und das Bewusstsein wach zu halten, also eine Schlafparalyse einzuleiten, hat man es fast bis zu einer Astralreise geschafft. Dann treten zuerst meistens laute Geräusche auf und der Körper fängt an zu vibrieren. Das alles spielt sich aber nur im Kopf ab und ist somit völlig ungefährlich. Es ist wichtig, das man ruhig bleibt und wartet, bis alle Geräusche und Vibrationen weg sind.

Nun muss man nur noch den physischen Körper hinter sich lassen und mit dem Astralkörper austreten. Das ist aber oft leichter gesagt als getan. Denn meistens hindert einen eine Kraft daran, den Astralkörper aufzurichten. Es gibt verschiedene Methoden, eine Trennung beider Körper zu erreichen.

  • Gravitation ( Stelle Dir vor, Dein Astralkörper wird durch die Erdanziehungskraft an den Boden gezogen)
  • Raum bewegen ( Versuche den Raum so zu drehen, dass sich Dein Astralkörper nicht mehr in Deinem physischen Körper befindet)
  • Levitation ( Stelle Dir vor, Dein Astralkörper wird nicht nach unten, sondern nach oben gezogen)
  • Anziehung ( ein Gegenstand aus Deinem Zimmer zieht Dich an sich heran und löst Dich so vom physischen Körper)
  • Seil- Methode ( greife nach einem Seil über Dir, welches Du Dir vorstellst und ziehe Dich aus Deinem physischen Körper)

Astralreisen Anleitung in 30 Tagen?

Die Schritte zu einer Astralreise klingen also theoretisch sehr einfach, in der Praxis sieht das allerdings meist ganz anders aus. So ist man als Anfänger oft völlig überfordert und gibt zu schnell auf. So macht es für viele Menschen Sinn, eine Astralreisen Anleitung zu benutzen, in der ein Experte nach und nach alles beibringt, was man über Astralreisen wissen sollte.

Ein sehr gutes Beispiel für eine Astralreisen Anleitung im Internet bietet der Coach für Bewusstseinsentfaltung Andreas Schwarz. Durch jahrelanges Training und Erfahrungen hat er einen Kurs entwickelt der jeden Menschen innerhalb von 30 Tagen zu seiner ersten Astralreise führt. So wird auf alle typischen Anfängerfehler eingegangen und auch gesagt, wie man sie beheben kann.

In insgesamt 3 Stunden Videomaterial, über 10 Übungsanleitungen und geführten Audiomeditationen bringt er Schritt für Schritt Astralreisen bei. Man lernt in seiner Astralreisen Anleitung, eine Schlafparalyse herbeizuführen und schließlich aus den physischen Körper auszutreten.

Astralreisen Anleitung Bootcamp

Astralreisen Anleitung Bootcamp

Fazit

Im Großen und Ganzen sind die Schritte bis zu einer Astralreise immer gleich. Man versucht, in eine Schlafparalyse zu gelangen, um schließlich seinen physischen Körper zu verlassen und in die Astralwelt einzutreten. Das ist aber leichter gesagt als getan.Eine Astralreisen Anleitung ist deshalb also sehr hilfreich, um zu seiner ersten Astralreise zu gelangen. Denn hier wird man Schritt für Schritt an die Hand genommen und lernt nach und nach alle Tricks kennen, um seiner erste Astralreise zu erleben.